TRANSPARENZ DER LIEFERKETTE

Als verantwortungsbewusstes Unternehmen ist Beam Suntory bestrebt, eine gute Behandlung und faire Entlohnung aller Mitarbeiter sicherzustellen.

Angaben nach dem kalifornischen Gesetz zur Lieferkettentransparenz (California Transparency in Supply Chains Act) von 2010 und dem britischen Gesetz zur modernen Sklaverei (United Kingdom Modern Slavery Act) von 2015

Im Zusammenhang mit den oben genannten Gesetzen macht Beam Suntory Inc. („Beam Suntory“) folgende Angaben:

Als verantwortungsbewusstes Unternehmen ist Beam Suntory bestrebt, im Rahmen der geltenden Gesetze die Einhaltung von Qualitäts- und Sicherheitsstandards durch gut behandelte und fair entlohnte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu gewährleisten. Die Beam Suntory Global Citizenship Policy steht ganz im Zeichen unserer Unternehmenswerte und gibt Richtlinien vor, die sicherstellen, dass Beam Suntory und seine Beschäftigten die Menschenrechte respektieren. Die Global Citizenship Policy verbietet Praktiken wie Zwangsarbeit, Schuldknechtschaft und unfreiwillige Gefängnisarbeit. Die Zulieferer und Auftragnehmer von Beam Suntory sind vertraglich verpflichtet, die Global Citizenship Policy und geltendes Recht einzuhalten, einschließlich der Gesetze gegen Sklaverei und Menschenhandel.

Beam Suntory bewertet regelmäßig das Verhalten ausgewählter Zulieferer und Auftragnehmer und prüft, ob sie die Global Citizenship Policy unter Berücksichtigung lokaler Regeln und Gepflogenheiten einhalten. Wenn die Umstände es erfordern, beauftragt Beam Suntory auch Dritte mit der Erstellung solcher Bewertungen. Darüber hinaus führt Beam Suntory selbst Nachweise darüber, dass die bewerteten Zulieferer und Auftragnehmer die Global Citizenship Policy unter Berücksichtigung lokaler Regeln und Gepflogenheiten im Wesentlichen einhalten. Solche Nachweise sind etwa Zertifizierungsformulare, schriftliche Fragebögen, Inspektionsprotokolle oder andere geeignete Unterlagen. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Beam Suntory, die direkte Verantwortung für das Lieferkettenmanagement tragen, erhalten Schulungen zu allen Aspekten der Risikominderung. Ziel dieser Schulungen ist auch, dass sie Anzeichen erkennen, die auf eine mutmaßliche Verletzung der Global Citizenship Policy, der Qualitäts-, Sicherheits- und Umweltvorgaben von Beam Suntory oder geltender Gesetze hinweisen.

Hinweise auf eine mutmaßliche Verletzung der Global Citizenship Policy werden umgehend untersucht. Erfüllt ein Zulieferer die mit Beam Suntory getroffenen Vereinbarungen nicht, wird die Zusammenarbeit beendet. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die gegen die Global Citizenship Policy verstoßen, müssen mit Disziplinarmaßnahmen bis hin zur Kündigung rechnen.

Bei Interesse an weiteren Informationen wenden Sie sich bitte direkt an Beam Suntory. 

Der Vorstand von Beam Suntory hat die hier gemachten Angaben am 19. April 2021 für Beam Suntory und die Tochtergesellschaften des Unternehmens für das Geschäftsjahr 2020 genehmigt.